Wandern vor der Haustür

Goldener-Kopf-Tour - einer der Rundwege des Schwarzwälder Hüttenwinkels.

Für uns direkt vor der Haustür liegt die Goldene-Kopf-Tour, ein 11 km langer Rundweg um Elzach. Start ist am Bahnhof in Elzach. Schnell sind wir im grünen und bewegen uns auf Wiesenwegen aufwärts in Richtung Bustwald. Bevor wir in den Wald kommen, genießen wir den herrlichen Blick über Elzach. Über befestigte Forstwege geht es gemütlich durch den Wald aufwärts. Bald geht es auf Höhe von Reichenbach (zwischen Elzach und Prechtal) vorbei an Wiesen schon wieder abwärts. Am Cafe/Restaurant Richebächli können Wanderer bereits eine erste Rast einlegen und sich verwöhnen lassen. Wer noch gut zu Fuß ist folgt dem Weg weiter vorbei an Häusern und Höfen mit Kühen und Katzen erneut aufwärts Richtung Eckle. Auf dem Weg empfiehlt sich ein Blick zurück. Wir genießen den Ausblick Richtung Elzach (links) und Richtung Schrahöfe (rechts). Am Eckle angekommen bietet ein Rastplatz erneut Gelegenheit für eine Pause.

 

Beeindruckende Weitblicke zu den Schrahöfen, ins Frischnautal, zum Finsterkapf

 

Auf unserer heutigen Tour fing es nun langsam an zu regnen, was unserer Wanderlust allerdings keinen Abbruch tat. Auf Waldwegen, mal weich, mal steinig ging es weiter auf und ab, bis wir über einen geschotterten Feldweg zu den Schrahöfen runterwanderten. Wir sind nun am östlichsten Ausläufer der Tour angekommen. Kurz an der Bundesstraße B294 entlang, überqueren wir eine kleine Brücke und kreuzen die Straße um auf die andere Talseite zu gelangen. Wir folgen ebenerdig dem Verlauf der Elz und genießen das Plätschern des Baches. Vorbei an einem Grillplatz mit Tipi Indianerzelt geht es ansteigend weiter den schmalen Wegverlauf entlang um den Ankenbühl herum. Oben angekommen erwartet und ein Hochplateau mit herrlichen Wiesen und immer wieder grandiosen Ausblicken übers Tal hinweg und auf die andere Talseite Richtung Gschasikopf und Fliegerplatz.

 

Herrliche Blicke über die Landschaft

 

Auf breiten Wegen schlängelt sich unsere Tour weiter voran. Wir folgen der guten Beschilderung, durch lichte Wälder, Wiesenflächen, vorbei an der Fischerhütte immer weitere bis zum Goldenen Kopf (480m). Diesen Punkt ziert ein großes Gedenkkreuz. Auch von hier genießen wir wieder einen tollen Blick ins Elztal. Nun ist es nicht mehr weit bis zum Städtli. Schnell führt der Weg bergab durch den Wald, vorbei an der Neunlindenkapelle und direkt in den Ort hinein.

 

Wir haben eine ausgedehnte Pause bei leckerem Kuchen und Kaffee im Cafe Sattler, direkt in der Ortsmitte, gemacht. Ein idealer Ausklang der Tour, die ihr Ende am Bahnhof in Elzach fand.

 

Eine Wanderung mit stetigem Auf und Ab, mal Rechts mal Links. Gerade das Wechselspiel der Landschaft und die schönen Ausblicke während der Wanderung machen diese Tour so interessant.


Bilder zur Tour:


Einschätzung der Tour:

Durch das stetige Wechseln des Wegverlaufes, mal Auf mal Ab, mal durch Wald oder entlang von Wiesen ist dieser Weg sehr abwechslungsreich und gut zu gehen. Ein paar kurze Anstiege sorgen für den Pulsanstieg. Insgesamt dauert die Tour zwischen 3 bis 3,5 Stunden.



Download:

gpx.-Datei folgt

Höhenprofil folgt

Kartenansicht folgt